Werknormen

Werknormen stellen ein hervorragendes Mittel (Werkzeug) da, um interne Prozesse zu steuern.

Werknormen können z. B.

  • technische Lieferbedingungen
  • Zusatztexte
  • Arbeitsanweisungen

sein.

Die Möglichkeit der internen Prozesssteuerung kann in Werknormen erfasst und beschrieben werden.

Der große Vorteil besteht darin, die wichtigsten Details aus öffentlichen Normen und technischen Regelwerken zusammen zu tragen und diese in einer Version zusammenzufassen, die für alle Mitarbeiter im Unternehmen verständlich und abgestimmt zur Verfügung stehen.

Somit entfällt die Notwendigkeit sich der kompletten Normung zu widmen, weil Werknormen nur die Dinge enthalten, die für das Unternehmen wichtig sind.

Es besteht hier kein weiterer Anlass dem Anwender zu zumuten, die Normen durchzuarbeiten in denen die Informationen enthalten sind.

Es ist natürlich die Aufgabe der Normenstelle, Werknormen zu erstellen.

Inhaltlich die Werknormen zu pflegen (Bezugsnormen), um die Werknormen kontinuierlich und monatlich auf den „Stand der Technik“ im Unternehmen vorzuhalten.

An dieser Stelle steht die INMAS GmbH (IHNEN) unseren Kunden zur Seite.

Wir helfen dabei Inhalte festzulegen.

Wir beschreiben nach Fertigstellung der Werknormen im Unternehmen, die Bedeutung der Arbeit mit Werknormen und den Nutzen für das Unternehmen.