Bezugsnormen

Was sind eigentlich Bezugsnormen?

Bezugsnormen befinden sich in fast allen technischen Regelwerken und Normen. Dies sind im Prinzip die normativen Verweise, auf die zitierten Normen und die Normen die sich in den Beschreibungen wieder finden.

Unter technischen Regelwerken verstehen wir natürlich auch Werknormen.

Die Wichtigkeit, die in der Bedeutung der Bezugsnormen steckt, ist die, dass sie durch die Pflege, sprich innerhalb des Änderungsdienstes, die Gleichwertigkeit hat, wie die eigentliche Norm, in der die Bezugsnormen enthalten sind.

Wichtig deshalb, weil Inhalte aus den Bezugsnormen in das jeweilige Regelwerk eingeflossen sind.

An dieser Stelle sorgt INMAS dafür, dass sämtliche Bezugsnormen zum einen in unserem Änderungsdienst enthalten sind, aber auch innerhalb unseres Änderungsdienstes der Bezug nimmt auf das Regelwerk.

Wir teilen unseren Kunden mit , welche Bezugsnorm sich in welcher Norm geändert hat, so dass hier entweder der Prozess beim Kunden angestoßen wird oder der Prozess bei uns im Hause angestoßen wird, nämlich der, die Änderungen in den Bezugsnormen herauszuarbeiten und ggf. die Änderungen für diese Norm anzupassen.