0

Agil ist das Gegenteil von schwerfällig, träge, unbeweglich. Was bedeutet das für die Team- bzw. Projektarbeit?

Noch ist der agile Trend vor allem in der IT-Welt zu Hause mit Methoden wie Scrum und Kanban. Doch zunehmend hält er mit seinen Qualitäten und Vorteilen auch in anderen Bereichen wie Anlagenbau, Bauwirtschaft und in der Bürowelt Einzug und wird hier in nächster Zeit für nachhaltige Veränderung sorgen. Agile Methoden versuchen schwerfällige Planung aufzubrechen und offen zu sein für Veränderungen. Sie versuchen, leichtfüßige Abläufe einzuführen und überbordende Bürokratie auf ein sinnvolles Maß zurecht zu stutzen.

Agile Qualitäten

Unabhängigvon der detaillierten Ausprägung trifft man bei agiler Organisation immer wieder auf die gleichen Säulen der Zusammenarbeit.

  • Statt allzu detaillierter Planung und Dokumentation nutzt man klare Ziele und Leitlinien, um in der Arbeit besser mit Veränderungen und Unerwartetem umzugehen.
  • Team und Mitglieder übernehmen die Verantwortung für ihre Arbeit und entscheiden über das detaillierte Vorgehen.
  • Man schafft Transparenz, in dem man die Aufgaben und die Abläufe sichtbar macht.
  • Einfache klare Regeln und Werkzeuge sorgen für direkte Kommunikation und abgestimmte Vorgehensweisen.
  • Rituale und Kreisläufe ermöglichen eine gemeinsame Betrachtung des eigenen Tuns und der Ergebnisse. Das liefert Ansatzpunkte für gemeinsames Lernen und laufende Verbesserungen.
  • Bei aller Offenheit für Ungeplantes und Veränderungen bestehen agile Methoden in der aktuellen Arbeit auf verbindliche Vorgaben und Entscheidungen.
Das sind Punkte die sowohl theoretisch, als auch praktisch erfahrbar, in diesem interessanten Workshop angesprochen werden.
Kosten: € 300,00 inkl. Essen und Trinken
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter :    info@inmas.de
Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentar schreiben