DIN-Normenausschuss Sport- und Freizeitgerät

Veröffentlicht am 30. Mai 2016 von in Allgemein

0

Kite-Boarding

ist ein sehr anspruchsvoller Sport, bei dem sich die Sportler nicht nur auf die eigenen Fähigkeiten, sondern auch auf ihre Ausrüstung verlassen müssen.
Damit die Sicherheit von Kite-Ausrüstungen ein höheres Niveau erreicht …mehr LINK, hat sich das Normungsgremium „Surfsport“ des DIN-Normenausschusses Sport- und Freizeitgerät (NASport) des Themas Kite-Boarding angenommen. Am 26. April 2016 fand bei DIN in Berlin die erste Sitzung mit Experten des Kite-Sports statt. Die Experten konnten erste notwendige Inhalte unter dem Arbeitstitel „Kite-Boarding – Sicherungssystem für die Kite-Auslösung – Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren“ erarbeiten. Der Workshop hat gezeigt, dass das Thema nicht nur national in Deutschland bearbeitet werden sollte, sondern auch auf internationaler Ebene.

Mitarbeit in der Normung lohnt sich

Durch Normen erhalten Hersteller eine sichere Grundlage für ihre Produkte, und Prüfstellen verfügen über einheitliche Bewertungskriterien.
Aktive Teilnahme an der Normungsarbeit bietet allen Beteiligten den Vorteil, einen Zeit- und Wissensvorsprung zu erlangen. Innovationen, die durch Normungsprozesse begleitet werden, haben höhere Chancen, sich am Markt durchzusetzen. Sie profitieren von einem Vertrauensvorsprung und höherer Kaufbereitschaft beim Kunden. Außerdem wird das wirtschaftliche Risiko bei Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten durch die Teilnahme am Normungsprozess vermindert.
Nur durch eine aktive Mitarbeit kann man die künftige Norm mitgestalten.

(Quelle DIN)

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentar schreiben