Neue PSA Verordnung

Veröffentlicht am 26. April 2016 von in Allgemein

0

Am 31.03.2016 wurde die neue Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über persönliche Schutzausrüstungen (EU) 2016/425 veröffentlicht.

Sie ersetzt die bestehende PSA-Richtlinie 89/686/EWG.

Anstehende Änderungen für Hersteller von persönlicher Schutzausrüstung:

  • PSA-Richtlinie wird in eine EU-Verordnung umgewandelt
  • Diese wird direkt geltendes Recht in den EU-Mitgliedsstaaten
  • Im April 2018, wird die PSA-Richtlinie 89/686/EWG aufgehoben
  • Hersteller müssen PSA nach der neuen Verordnung in Verkehr bringen
  • Händler dürfen bis April 2019 Bestände, die der alten Richtlinie entsprechen, abverkaufen.

Geringe Auswirkungen auf:

  • grundlegende Gesundheitsschutzanforderungen
  • Sicherheitsanforderungen

Änderungen:

  • 3 Dokumentationsanforderungen gestrichen
  • Konformitätsbewertungsverfahren wurden soweit als möglich erhalten und an das neue Rahmenrecht der EU angepasst
  • EG-Baumusterprüfbescheinigungen können im Rahmen ihrer bisherigen Gültigkeit bis April 2023 für das Inverkehrbringen unter der neuen Verordnung verwendet werden
  • Die neue PSA-Verordnung (EU) 2016/425 stellt zusätzlich nun Pflichten für sogenannte Wirtschaftakteure auf.
  • Soll die Arbeit der nationalen Marktüberwachungsbehörden erleichtern
  • Hersteller müssen die EG-Konformitätserklärung durch eine neue EU-Konformitätserklärung ersetzen.

INMAS hat bereits im März einen Vortrag zum Thema gehalten. Fragen unter info@inmas.de

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentar schreiben