Risikobeurteilung mit einer neuen Generation Typ C Norm

Veröffentlicht am 3. September 2013 von in Allgemein

0

Das Erteilen der CE-Kennzeichnung und das dafür notwendige Procedere, ist mittlerweile bei sehr vielen Unternehmungen angekommen. Angekommen ist auch, dass das vorhandene Normenwerk, vielerseits für den Hersteller nicht ausreicht.

Dies hat nun mehrere Normensetzer (Normenausschuss Maschinenbau) dazu bewegt,sich verschiedensten Maschinen- und Anlagen zu widmen und dafür ein spezielles Verfahren zur Risikobeurteilung und Risikominderung zu erarbeiten.

Ein Beispiel dafür ist die DIN EN ISO 14798:2013-04 Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige – Verfahren zur Risikobeurteilung und –minderung. Stark angelehnt an den Inhalt der ISO 12100 heißt es hier in den Anwendungsbereich dieser Norm: Zweck dieser internationalen Norm ist es, ein Verfahren für die Entscheidungsfindung hinsichtlich der Sicherheit von Aufzügen

  1. Während des Entwurfs, des Baus, des Einbaus und der Wartung von Aufzügen, Aufzugbauteilen und –systemen,
  2. bei der Erarbeitung generischer Verfahren für die Nutzung, den Betrieb, die Prüfung, die Übereinstimmungsnachweise und die Wartung von Aufzügen und
  3. bei der Erarbeitung technischer Spezifikationen und Normen, die die Sicherheit von Aufzügen betreffen,

bereitzustellen.

Und dies wird im Anschluss in dieser Norm hervorragend beschrieben. Dem Normensetzer ist hier ein Regelwerk gelungen, das gerade für diesen Bereich zum Thema Sicherheit keine Fragen mehr offen lässt. Der Hersteller dieser Produkte ist mit dieser Norm an beide Hände genommen, ihm wird komplett erklärt wie er zu einer sicheren CE-Kennzeichnung gelangt und wie im Nachhinein die Produktsicherheit in allen Lebensphasen gewährleistet werden kann.

Besonders interessant finden wir den Anhang E dieser Norm, in dem die Aufgabe des Moderators bei der Durchführung der Risikobeurteilung beschrieben wird.

Wir empfehlen an dieser Stelle, auch für diejenigen Maschinenanlagenbauer, die zufälligerweise keine Aufzüge, Fahrtreppen oder Fahrsteige herstellen, sich ggf. ein Exemplar zu beschaffen, um Anregungen und Ansätze innerhalb der Betrachtung von Risiken und deren Minderung auf die eigenen Produkte umzulegen.

 Gerne helfen wir Ihnen an dieser Stelle weiter.

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentar schreiben