0

Nachdem die Niederspannungsrichtlinie 2006 veröffentlicht wurde, verabschiedete man 2008 innerhalb des Beschlusses 768/2008/EG die Verpflichtung aller EU-Mitgliedstaaten, nach einem einheitlichen Rahmen für sichere Produkte auf dem europäischen Markt zu sorgen. Der Inhalt dieses Beschlusses weicht jedoch erheblich von den Formulierungen der Niederspannungsrichtlinie ab, so dass an dieser Stelle dringend eine Anpassung vorgenommen werden muss. Der Entwurf der neuen Niederspannungsrichtlinie wurde bereits im November 2011 veröffentlicht – aller Voraussichten nach wird diese Version , abgesehen von geringfügigen Anpassungen, wohl verabschiedet. Im Entwurf zur neuen Niederspannungsrichtlinie befasst sich nun ein eigenes Kapitel 2 mit den rechtlichen Pflichten von Herstellern, Bevollmächtigten, Einführern und Händlern für die CE-Kennzeichnung. Die Pflichten verschiedener Wirtschaftsakteure wird in den Artikeln 6 bis 11 detailliert aufgeführt – komplett neu in dieser Richtlinie.  Weiterhin sind Anpassungen zum Beschluss 768/2008/EG vorgenommen worden, wenn es über die Bestimmungen zur Konformität elektrischer Betriebsmittel geht, bzw. wird die Vorgehenseise bei gefährlichen oder nicht konformen Produkten sehr deutlich formuliert. Außerdem werden in Anhängen 3 die interne Fertigungskontrolle und die EU-Konformitätserklärung in Anhang 4 grundlegend überarbeitet dargestellt.

Der Entwurf der neuen Niederspannungsrichtlinie befindet sich hier….

Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentar schreiben